„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus…“ so heißt es in dem deutschen Volkslied von Emanuel  Geibel.

Und nicht nur bei den Bäumen tut sich etwas. Auch in den Innenhöfen in Ostend und Ziehers Süd  finden seit dem 18. Mai wieder viele Aktivitäten statt.

BEWOHNERTREFF AM JAGDSTEIN LÄDT EIN
Alles rum um den Garten: Der neue Bewohner-Treff (Am Jagdstein 18) lädt für Mittwoch, den 1. März, um 10:00 Uhr zum Garten-Workshop ein. Dabei wird zunächst gemeinsam überlegt, was bis zum Anfang der Gartensaison noch alles passieren muss.

Der erste Auftritt vom Stadtteilchor

Tag der Offenen Tür mit buntem Programm

Nur noch wenige Stehplätze waren frei, als Fuldas Bürgermeister Dag Wehner den neuen Bewohnertreff Am Jagdstein 18 im Rahmen eines Tages der Offenen Tür der Öffentlichkeit vorstellte. Wehner zeigte sich in seinem Grußwort besonders überrascht, in welcher kurzer Zeit die Stadtteilbewohner mit den Mitarbeiterinnen Iryna Böhm, Sandra Weber und Adriana Oliveira das ehemalige „Ring-Café“ in einen gemütlichen Treffpunkt für große und kleine Besucher verwandelt hatten.

Der Nikolaus-Tag war reich an Geschenken für die Kinder der Kindertagesstätte "Hobbits" (siehe Foto).

Das aller wichtigste Geschenk war jedoch wohl die Einweihung des Anbaus und die damit enstandenen neuen multifunktionellen Räume (zum Schlafen, Bewegen und Feiern).

Die Kinder freuten sich zusammen mit ihren Erzieherinnen, Eltern und vielen anderen Gästen, wie dem Bürgermeister, dem Stadtteilkoordinator, dem Vorstand vom Stadtteilbeirat (STABOS) und weiteren Stadtteilakteuren.

Zu den Bildern der Einweihung des "Hobbits"-Anbaus klicken Sie hier.

Der neue Bewohner-Treffpunkt Am Jagdstein 18 lädt am Freitag, den 10. März 2017, um 13:30 Uhr gemeinsam mit Bürgermeister Dag Wehner zu einem Tag der Offenen Tür ein. Am Nachmittag startet ein Programm mit vielen Überraschungen, die gemeinsam von den Bewohnern und ihren Kindern vorbereitet werden. Der Bewohner-Treff ist ein Projekt der Stadt Fulda, das vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert und unterstützt wird.
In diesen Räumen befindet sich jetzt ebenfalls das Stadtteilbüro des Städtebauförderprogramms „Die Soziale Stadt“.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter (0661) 25030651.